Lerne jetzt wie Du noch heute Nacht klarträumen kannst…

Du möchtest auch zu den Wenigen gehören, die ihre Träume kontrollieren können und regelmäßig die verrückte Welt des Klartraums erkunden? Spaß haben, Dinge ausprobieren und die eigene Gedankenwelt besser kennenlernen? Dann bist Du hier richtig. Ich berichte aus meiner langjährigen Klartraumerfahrung und stelle eine Technik vor, die luzide Träume auslösen kann – jetzt und sofort! Los geht´s…

Für alle, die nicht wissen worum es geht, ein kurzes Video:

Die Hintergründe

Unser Gehirn ist verantwortlich für die verschiedenen Wahrnehmungen und Gefühle, die wir haben. Das gilt sowohl für wache Bewusstseinszustände, als auch für unsere Träume. Ich will an dieser Stelle nicht weiter auf verschiedene Schlafphasen und luzide Träume im Allgemeinen eingehen, sondern mich darauf beschränken, eine neue, sehr effektive Technik vorzustellen, um luzid zu träumen. Es kann jedoch dieses sehr gute Buch als Einführung in das Thema empfohlen werden:

Schöpferisch träumen. Wie Sie im Schlaf das Leben meistern: Der Klartraum als Lebenshilfe (Amazon Link)

Doch beschäftigen wir uns nun mit den entscheidenden Dingen für sofortige Klartraumerlebnisse.

Was passiert auf physiologischer/neuronaler Ebene beim luziden Träumen?

Mit EEG-Messungen lässt sich die Hirnaktivität in verschiedenen Situationen und Bewusstseinzuständen messen. Ich habe den entsprechenden Wikipedia Artikel verlinkt, da dort die verschiedenen Arten von Hirnwellen beschrieben werden.

Neuronen

Um zu verstehen wie Brainwave Entrainment funktioniert, reicht allerdings folgende Zusammenfassung:
Während des Schlafs wechseln die Muster der Wellen je nach Phase zwischen Alpha, Theta, Delta und manchmal Beta. Um luzid zu träumen, muss das Gehirn während einer Traumphase mit Theta Wellen, kurz in die Alpha Frequenz wechseln, was zum Aufwachen führt. Wenn man aber schnell genug wieder in die Theta Frequenz zurückspringt, träumt man weiter, behält aber das wache Bewusstsein. Man befindet sich nun in einem Klartraum, ist sich also dessen bewusst, dass man träumt und kann den Traum selbst steuern.

Luzides Träumen

Luzides Träumen lernen

Der beschriebene Wechsel der Frequenzen der Hirnwellen geschieht bei jeder Technik zum luziden Träumen. Immer kann dieses Muster beobachtet werden.
Die bekanntesten Techniken können in DILD (Dream Induced Lucid Dream) und WILD (Waking Induced Lucid Dream) unterteilt werden. Bei DILD wird man sich während eines gewöhnlichen Traums plötzlich bewusst, dass man träumt, indem man feststellt, dass etwas nicht normal ist. In der Praxis sieht es so aus, dass man verschiedene RCs (Realitiy Checks) in seinen Alltag einbaut und diese so zur Gewohnheit werden, dass man sie auch im Traum automatisch durchführt und dann merkt, dass man nicht in der “Realität” ist, sondern im Traum. WILD setzt darauf, dass man direkt vom Wachzustand in den Traum übergeht und dabei das Wachbewusstsein mitnimmt. Am besten funktioniert das, wenn man in der Nacht aufwacht (am besten gegen morgen wenn die Traumphasen länger werden) und dann wieder einschläft.

Schlafender Buddha

Beide Arten können zum Erfolg führen.
Leider ist es aber so, dass in den meisten Fällen wochen- bis monatelange Übung nötig ist, um den ersten Klartraum zu haben. Häufige und regelmäßige Klarträume erreichen leider die wenigsten. Ein weiteres Problem ist die kurze Dauer der luziden Träume. Sobald man merkt, dass man träumt hat man einige Sekunden freie Handlungsmöglichkeiten im Traum, dann wird das Wachbewusstsein zu stark und man wacht auf.  Andere haben auch das Problem wieder in einen normalen Traum abzugleiten, weil sie das Wachbewusstsein verlieren.
Der schnelle Wechsel von Theta- nach Alphawellen und wieder zurück wird also erreicht, doch dann springt das Gehirn erneut in die Alpha Frequenz und kommt nicht mehr schnell genug zurück – man wacht auf. Oder man bleibt in der Theta Frequenz und dämmert weg in einen gewöhnlichen Traum.
Ich will damit niemanden entmutigen es mit den bekannten Techniken zu versuchen, ich selbst hatte damit nach einiger Zeit intensiven Trainings und damit verbundenen seltsamen Angewohnheiten durch die Reality Checks einen gewissen Erfolg. Die luziden Träume waren allerdings selten und dauerten nie länger als ca. 1 Minute.

Eine neue Methode

Ich möchte nun eine Technik vorstellen, die drei konkrete Vorteile mit sich bringen kann:

1. man kann SOFORT luzide Träume haben
2. die luziden Träume können andauern (bis zur Länge der kompletten Traumphase)
3. man kann häufig und regelmäßig luzide Träume haben

Gehirn

Bei dieser Technik können die Gehirnwellen durch einen externen Stimulus in die richtigen Frequenzen gebracht werden, was dann zum Klarträumen führen kann. Das Prinzip funktioniert folgendermaßen:
Töne mit verschiedenen Frequenzen werden über Kopfhörer auf beiden Ohren abgespielt. Da die Frequenzen auf beiden Ohren unterschiedlich sind, bildet das Gehirn mit seinen Wellen die Differenz dieser Tonfrequenzen, indem es selbst eine bestimmte Frequenz annimmt. Auf diese Weise ist es möglich, die Gehirnwellen zu beeinflussen und luzide Träume hervorzurufen. Das Gehirn nimmt den beschriebenen Wechsel von Theta nach Alpha und zurück vor und wird in den richtigen Frequenzen gehalten. Das heißt nicht, dass die Beats die volle Kontrolle über das Gehirn übernehmen, sondern lediglich, dass sie es beeinflussen, sich auf bestimmte Wellentypen einzustellen, die entscheidend für das Klarträumen sind. Der Träumer selbst hat dadurch die Kontrolle über seinen Traum und kann auch jederzeit daraus aufwachen. Demnach braucht man also nur einen Mp3-Player und die entsprechenden Binaural Beats, um luzid zu träumen. Die Mp3s bekommt man hier   als Download. Man kann also sofort anfangen. Die Hersteller sind so überzeugt von ihrer Technologie, dass sie die Wirksamkeit garantieren und eine 8 Wochen Geld-zurück-Garantie geben.
Am besten funktioniert diese Technik wie eine WILD nach dem Aufwachen in der Nacht. Also Mp3-Player mit den entsprechenden Beats neben das Bett legen, evtl. Wecker stellen, Beats über Kopfhörer abspielen, einschlafen und klarträumen. Die Beats stören übrigens nicht beim Einschlafen, sondern sind eher förderlich.
Viel Spaß beim luziden Träumen!

UPDATE: Mittlerweile hat sich einiges in der Entwicklung der Brainwave Entrainment Technologie getan. Ein wesentlicher Fortschritt stellt die Weiterentwicklung der Töne dar. Es gibt nun Isochronic Tones, die mit sehr schnell pulsierenden Frequenzen arbeiten. Dies führt dazu, dass sich das Gehirn mit diesen Frequenzen synchronisieren kann. Der Vorteil dieser Technik ist, dass nun auf beiden Ohren die gleichen Frequenzen präsentiert werden und man daher keine Kopfhörer mehr benötigt. Außerdem gelten Isochronic Tones als noch effektiver, als Binaural Beats. Das ändert selbstverständlich nichts an der Effektivität der bewährten Binaural Beats und wer damit gute Erfahrungen gemacht hat, sollte sie einfach weiter nutzen. Einen sehr guten Anbieter, der nur noch Töne der neuen Technologie verkauft finden Sie hier  . Auch dort bekommt man sein Geld zurück wenn man nicht zufrieden ist.

 

Klartraum